IT-Krisensimulation

Durch die Kooperation mit dem renommierten IT-Sicherheitsdienstleister secuvera verfügt Unicepta Communication & Consulting über eine deutschlandweit einzigartige Expertise bei der Durchführung von Krisensimulationen in der IT-Infrastruktur von Großkonzernen

Verbesserte Performance im Ernstfall

Mit regelmäßigen Krisensimulationen verbessern Unternehmen die Performance ihres IT-Krisenstabes nachhaltig. Denn im Rahmen der Simulation werden die Kommunikationswege im Krisenverlauf von qualifizierten Beobachtern nachvollzogen und kritisch hinterfragt. Die Lernkurve für alle Beteiligten ist durch ein unmittelbares Feedback und einen analytischen Abschlussbericht zum Verlauf der Krisenübung hoch. Je nachdem wie viel Praxiserfahrung im IT-Krisenstab vorhanden ist, kann die IT-Krisenübung bereichsintern oder auch bereichsübergreifend durchgeführt werden. Möglich ist beispielsweise die Vertriebsorganisation, die Produktion oder die Unternehmenskommunikation mit in die Simulation einzubeziehen. Eine solche anhand eines detaillierten Drehbuchs durchgeführte Simulation offenbart Schwachstellen insbesondere in der Schnittstellenarbeit und erlaubt es damit, diese vor Eintritt einer tatsächlichen Krise zu beheben.

Investitionen in die Prävention zahlen sich aus

Ergebnis: Je effizienter die Kommunikation zwischen den verschiedenen Experten innerhalb des IT-Bereichs funktioniert und je klarer die Kommunikationswege zu anderen Bereichen sind, desto schneller ist eine IT-Krise behoben bzw. desto eher lassen sich die Auswirkungen einer solchen Krise in den Griff bekommen. Jeder in die Krisenprävention investierte Euro spart im Ernstfall den zehn- bis hundertfachen Betrag Mehraufwand im Krisenfall.